Startseite

 

Du hast Lust, das schöne Sommerwetter zu nutzen?
Und du hast Spaß am Rätseln?
Dann bist du bei der Rallye „Quer durch Platendorf“ der Thomaskirche genau richtig!
Seit dem 10. Juni kannst du dir deinen Laufzettel direkt vor dem Eingang der Thomaskirche abholen und gleich loslegen. Hier startet und endet die Rallye auch.
Die Stationen sind bis zum 10. Juli für dich da. Wenn du mit der Rallye fertig bist, steckst du deinen Laufzettel mit Namen, Adresse und Telefonnummer (Daten werden nicht gespeichert, sondern nur zur Kontaktaufnahme genutzt!) in den Briefkasten am Pfarrhaus. Später bekommst du deinen Laufzettel wieder zurück, und vielleicht erwartet dich auch noch eine kleine Überraschung ;)
Die Rallye musst du nicht allein machen. Achte bei der Wahl deiner Begleitung nur darauf, dass ihr die aktuell geltenden Verhaltens- und Hygieneregeln einhaltet.
Wir wünschen dir viel Spaß! Annik, Emely, Louisa, Maylea und Steffi

Wir feiern wieder
Gottesdienste!

Immer sonntags um 10 Uhr

in der Thomaskirche.

Zur Sicherheit und Beruhigung jedes Einzelnen werden die derzeit gültigen Hygiene-Standards eingehalten, wobei wir auf Ihre und eure Unterstützung angewiesen sind.
Das bedeutet:
- Wer sich nicht richtig gesund fühlt, bleibt bitte vorsichtshalber zuhause.
- Der bereits bekannte Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.
- Eine Gesichtsmaske wird empfohlen.

Auch wenn es ungewohnt sein wird, freuen wir uns auf die gemeinsamen Gottesdienste.


Gospelgottesdienst online

Wir freuen uns, dass wir in der Zeit, in der wir keine Gottesdienste in der Thomaskirche feiern durften, hier Gospelgottesdienste anbieten konnten und demnächst auch noch einmal monatlich weiter anbieten können, die in Zusammenarbeit mit Joachim Dierks und Tine Hamburger entwickelt wurden. Schauen Sie rein, machen Sie mit!
Immer sonntags ab 17.30 Uhr ist der neue Gottesdienst hier verfügbar.


Gospelmoment vom 05.07.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 28.06.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 21.06.2020: Link zum Video

Gottesdienst vom 14.06.2020: Link zum Video


Gospelmoment vom 07.06.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 31.05.2020: Link zum Video

Gospelmoment vom 24.05.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 17.05.2020: Link zum Video


Gottesdienst vom 10.05.2020: Link zum Video

Gottesdienst vom 03.05.2020: Link zum Video

Gottesdienst vom 26.04.2020: Link zum Video

Gottesdienst vom 19.04.2020: Link zum Video
Gottesdienst am Ostersonntag: Link zum Video
Gottesdienst vom 05.04.2020: Link zum Video

Gottesdienst vom 29.03.2020: Link zum Video
Gottesdienst vom 22.03.2020:
Link zum Video

 

Impuls: Erfolgsgeschichte Steinschlange

Mit diesem Zuspruch hätten Nadine Müter-Maier, Yvonne Martel und Nicole Hoffmann nicht gerechnet: Seit Anfang April wächst die Steinschlange zwischen der Thomaskirche und der Findorff-Schule in Neudorf-Platendorf stetig an, mittlerweile sind es rund 1000 Steine, die Kleine und Große hier zusammengetragen haben.
Die Idee der drei Schwestern war, etwas in Gang zu setzen, was Freude macht, und das haben sie auch erreicht, denn wer sich die Steine anschaut, geht mit einem Lächeln wieder davon. Zudem lädt die bunte Schlange aus ganz unterschiedlichen Steinen zum Verweilen ein, gibt ein Ziel, das aufgesucht werden kann, und natürlich lädt sie zum Mitmachen ein – schließlich kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen und einen eigenen Stein dazulegen. Gerade auch in dieser Zeit, wo uns viele Beschäftigungen genommen wurden, ist diese Aktion eine gelungene Initiative, die im wahrsten Sinne des Wortes Menschen in Bewegung setzt.

Zudem sorgt sie für Gesprächsstoff, so fragte mich letztens ein kleiner Junge mit seinem Vater, ob ich den „Bibel-Stein“ hingelegt hätte (habe ich nicht), aber so erfuhr ich, dass er einen Sponge-Bob dazulegen würde. Meine Tochter und ihre Freundin lachten wiederum letztens bei einem Telefonat herzlich, da die eine einen Stein hingelegt hatte, den die andere fotografiert hatte, weil er ihr aufgefallen war. Dies sind nur zwei von unzähligen Gesprächen im Austausch über diese Steinschlange.
Und schließlich animiert sie zum Nachmachen, wie es mancherorts bereits geschehen ist. Auch die Platendorfer Schlange war nicht die erste ihrer Art, aber auf jeden Fall eine ganz besonders Erfolgreiche!
Einen ähnlichen Ansatz hat eine Geschichte, die ich vor ein paar Jahre das erste Mal hörte. Auch hier steht ein Stein im Mittelpunkt, seien Sie gespannt:
Es war einmal vor langer Zeit, irgendwo in Osteuropa, da herrschte eine große Hungersnot. Die Menschen horteten missgünstig alles Essbare, was sie finden konnten und versteckten es sogar vor ihren Freunden und Nachbarn.
Eines Tages kam ein Hausierer mit seinem Wagen in ein Dorf, verkaufte dort einige seiner Waren und begann den Leuten Fragen zu stellen, wodurch er den Anschein erweckte, er wolle über Nacht bleiben.
“Es gibt in der ganzen Gegend keinen Bissen zu essen”, sagte man ihm. “Es wäre besser, Sie würden weiterziehen.”
“Oh, ich habe alles, was ich brauche”, sagte der Hausierer. “Eigentlich hatte ich mir gedacht, ich mache eine Steinsuppe und lade euch alle dazu ein.”
Er hob daraufhin einen eisernen Kessel von seinem Wagen, füllte diesen mit Wasser und machte ein Feuer darunter. Dann nahm er feierlich einen schlichten Stein aus seiner Samttasche und legte ihn in das Wasser.
Mittlerweile waren die meisten Dorfbewohner auf dem Platz erschienen oder schauten aus ihren Fenstern, weil sie das Gerede über das Essen gehört hatten. Als der Hausierer an der “Suppe” schnüffelte und freudiger Erwartung über seine Lippen fuhr, begann der Hunger das Misstrauen der Dorfbewohner zu besiegen.

“Ah”, sagte der Hausierer recht laut zu sich selbst, “ich liebe eine schmackhafte Steinsuppe. Natürlich, eine Steinsuppe mit Kohl, das wäre sicherlich kaum zu übertreffen.”
Kurz darauf eilte ein Dorfbewohner herbei, der einen Kohl aus seinem Versteck in der Hand hielt, und legte diesen in den Kessel. “Großartig”, rief der Hausierer. “Wissen Sie, einmal hatte ich sogar eine Steinsuppe mit Kohl und einem Stück Pökelfleisch darin. Die war eines Königs würdig.”

Der Dorfmetzger besorgte daraufhin etwas Pökelfleisch..., und so ging es dann mit Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren, Pilzen, und und und weiter, bis sie tatsächlich ein köstliches Mahl für alle hatten. Die Dorfbewohner boten dem Hausierer eine Menge Geld für seinen magischen Stein, doch er lehnte ab und zog am nächsten Tag weiter. Von dieser Zeit an, noch lange nachdem die Hungersnot vorbei war, dachten die Leute an die köstlichste Suppe, die sie jemals gegessen hatten.
(Quelle: Volksgut, gefunden auf www.suppe.info)

Gemeinsam etwas Gutes, etwas Außergewöhnliches schaffen, das verbindet die Steinsuppe mit der Steinschlange.
Und wenn Sie es noch nicht getan haben sollten, dann legen Sie Ihren Stein hinzu!

Seien Sie behütet.
Es grüßt Sie Pastorin Sandra Schulz

 

 
 

Willkommen auf der Seite der Thomas-Kirchengemeinde!


Zu unserer Ev.-luth. Thomaskirchengemeinde gehören 2449 Gemeindeglieder (Stand  27.05.2014), die in den Ortschaften Neudorf-Platendorf, Triangel und Neuhaus leben.  Diese Zahl umfasst etwa die Hälfte der Bevölkerung.

Bis 1966 zählten Neudorf-Platendorf, Triangel und Neuhaus zur Gifhorner St. Nicolai-Gemeinde.
Die Konfirmandinnen und Konfirmanden, Täuflinge und Brautpaare hatten einen langen Weg zur  Kirche.

Und noch heute werden die meisten Gemeindemitglieder in Gifhorn beerdigt, einen Friedhof gibt es bei uns nicht.

Die andere Hälfte gehört vermutlich überwiegend keiner Kirche an, es gib jedoch auch eine evangelisch-freikirchliche Gemeinde /Baptisten in Neudorf-Platendorf, sowie zahlreiche weitere Kirchen und religiöse Gemeinschaften in der nahe gelegenen Stadt Gifhorn.   

Bitte klicken Sie oben auf „Gottesdienste“, wenn Sie unsere Kirche besuchen möchten.
In der Regel feiern wir sonntags um 10 Uhr den Gottesdienst.

Der Kindergottesdienst findet 14-tägig am Samstagmorgen von 10 bis 12 Uhr im Gemeindehaus statt.

Außerdem gibt es eine monatliche Wochenschlussandacht in der „Alten Schmiede“ auf dem Gutshof im Ortsteil Triangel.

In unserem Gemeindehaus treffen sich verschiedene Kreise und Gruppen, hier findet auch der Konfirmandenunterricht statt.

Wenn Sie „Gemeindebriefe“ anklicken, stoßen Sie schnell auf unseren aktuellen Gemeindebrief, der fünfmal im Jahr erscheint und in dem alle Gottesdienste, Veranstaltungen und Gruppen aufgeführt sind.

Es gibt auch ein Archiv, in dem sich ältere Gemeindebriefe befinden.

In der „Foto-Galerie“ sehen Sie Bilder der besonderen Ereignisse in der Kirchengemeinde. 

Wenn Sie „Kindertagesstätte“ anklicken, stoßen Sie auf einen Link zu unserer Thomas-Kindertagesstätte, die auf einer eigenen Homepage umfassend über ihre Arbeit informiert. 

Über unsere Gemeinde hinaus sind wir in einer Arbeitsgemeinschaft verbunden mit den Kirchengemeinden Sassenburg, Grußendorf, Wahrenholz und Wesendorf (Region Nordost im Kirchenkreis Gifhorn).

Außerdem besteht eine gute Zusammenarbeit mit der evangelischen Gemeinschaft Gifhorn/Triangel, sowie mit der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde vor Ort und mit dem „Haus Triangel“, einer Einrichtung der Diakonischen Werke Himmelsthür/Hildesheim.