Startseite

 
Am 15.02.2021 hat der Kirchenvorstand der Thomasgemeinde beschlossen, ab sofort wieder Gottesdienste und Andachten in der Thomaskirche zu feiern.
Begründet wurde der Beschluss von den Befürwortern, dass dies der Normalfall ist und aufgrund des Hygienekonzepts bzw. angesichts der derzeitigen Zahlen verantwortungsvoll geschieht. Menschen, die den Gottesdienst besuchen möchten, sollen auch die Möglichkeit dazu erhalten.

Zu den Auflagen, die hierfür vom Land Niedersachsen vorgeschrieben werden, gehören u.a. das Tragen einer medizinischen Maske (FFP2- oder OP-Maske) vor, nach und während des Gottesdienstes, die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5m zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, und die Aufnahme der Kontaktdaten.

Möge Gottes Segen Sie in diesen turbulenten Zeiten stets begleiten! Es grüßt Sie herzlich Ihre Pastorin Sandra Schulz

 
 
Impuls für den 14. Februar 2021

An diesem Sonntag ist eine der neutestamentlichen Lesungen der bekannte Text aus 1. Korinther 13:
Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte die Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts. Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib verbrennen und hätte die Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze.
Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Die Liebe hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.
Denn unser Wissen ist Stückwerk und unser prophetisches Reden ist Stückwerk. Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören. Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber erwachsen wurde, tat ich ab, was kindlich war. Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.
Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Aber die Liebe ist die Größte unter ihnen. (Lutherübersetzung von 1984)


Das Hohelied der Liebe, geschrieben vom Apostel Paulus, findet so eindrückliche Worte über die Liebe, dass dieser Text bei den meisten Trauungen gelesen wird. Zwei Menschen, die ihr gemeinsames Leben unter den Segen Gottes stellen wollen, schätzen an diesem Bibeltext, dass hier viele Facetten der Liebe genannt werden, und sie wünschen sich solch eine selbstlose Liebe für ihre Ehe. Die Liebe steht hier absolut im Mittelpunkt, und so ist es natürlich, dass dieser Text im Traugottesdienst seinen Ort hat.
Und wie passend für den Valentinstag, an dem sich Menschen gegenseitig mit Worten oder Gesten sagen, wie wichtig der andere einem ist!

Interessant finde ich, dass die Lesung dieses Jahr zwar zufällig mit dem Valentinstag zusammenfällt, aber eigentlich für den letzten Sonntag vor der Passionszeit ausgewählt wurde. Denn nach Rosenmontag und Faschingsdienstag folgt in dieser Woche der Aschermittwoch, mit dem die Passionszeit und ihrem ganz eigenen Gepräge beginnt.
So lautet das Thema dieses Sonntags „Nachfolge“. Nachfolge wiederum hat auch mit Liebe zu tun, denn ein Christ, der Jesus nachfolgt und so seinen Glauben lebt, der lässt sich von der Liebe Gottes anstecken.
Für mich ist nämlich die Reihenfolge ganz klar: Wir Menschen sind nicht dazu aufgerufen, zuerst von uns aus zu lieben, sondern weil wir, von Gott, angenommen werden und geliebt sind, können wir diese Liebe weitergeben an die Menschen, die uns begegnen. Darum ist es ja auch so wichtig, dass Kinder die bedingungslose Liebe ihrer Eltern oder weiterer Verwandter erfahren, denn wer geliebt wird, der kann und wird selbst Liebe geben.

Ihren Ursprung, aber auch ihr Ziel hat die Liebe bei Gott. So heißt es im Bibeltext: „
Denn unser Wissen ist Stückwerk und unser prophetisches Reden ist Stückwerk. Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören… Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.“
Es ist ein Hinweis darauf, dass die vollkommene Liebe bei Gott zu finden ist. In der Nachfolge Jesu werden wir die empfangene Liebe - gebrochen - auch weitergeben, wobei wir auf dem Weg sind hin zu ihm. Schließlich, am Ende unseres Lebens wird die Erkenntnis, die Begegnung mit Gott vollendet werden.

Das Hohelied der Liebe – ja, ein verliebtes Paar kann in diesem Text weise Worte entdecken, wie ihre Liebe zueinander idealerweise beschaffen sein mag, dass sie langmütig und freundlich ist, dass sie sich an der Wahrheit freut, alles erträgt, glaubt, hofft und duldet.
Doch Paulus schreibt hier aus meiner Sicht vielmehr eine Liebeserklärung an jeden einzelnen Menschen, und so darf sich hier jede und jeder angesprochen fühlen, in der Gewissheit, dass diese Liebe niemals aufhören wird, auch, nein gerade nicht mit dem Tod, denn in der Gemeinschaft mit Gott wird die Liebe, auch die unsere, ihre Vollkommenheit erlangen!

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten (Sonn-)Tag.
Seien Sie behütet!
Ihre Pastorin Sandra Schulz


 
Tine Hamburger:
Aufgrund der großen Nachfrage nach Möglichkeiten
zum Singen im Lockdown habe ich ein Live-Format entwickelt.
Wir singen jeden Donnerstag Abend um 20:00 Uhr auf ZOOM.
Bitte reserviere Dir einen Platz und
du bekommst dann alle nötigen Informationen von mir.
Ich freue mich nächsten Donnerstag auf DICH!
Reserviere einen Platz hier



 
Gottesdienste
in der Thomaskirche

Zur Sicherheit und Beruhigung jedes Einzelnen werden die derzeit gültigen Hygiene-Standards eingehalten, wobei wir auf Ihre und eure Unterstützung angewiesen sind.
Das bedeutet:
- Wer sich nicht richtig gesund fühlt, bleibt bitte vorsichtshalber zuhause.
- Der bereits bekannte Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.
- Eine Gesichtsmaske wird vor, während und nach dem Gottesdienst vorgeschrieben (Ausnahmen: Kinder unter 6 Jahren und beim Liturgischen Sprechen)

- Gemeindegesang ist nicht erlaubt.
Mit diesen Beschränkungen ist es uns möglich, auch weiterhin Gottesdienste für Sie und euch anzubieten. Dafür sind wir dankbar.


Gospelgottesdienst online
Wir freuen uns, dass wir in der Zeit, in der wir keine Gottesdienste in der Thomaskirche feiern durften, hier Gospelgottesdienste anbieten konnten.
Weitere Gospelgottesdienste und auch Gospelmomente von
Joachim Dierks und Tine Hamburger bleiben hier abrufbar.

Zum vierten Advent heißt es nun von den beiden:
"Nach 20 Gospelmomenten und 14 Gospelgottesdiensten online machen wir eine kreative Pause. Wir wünschen euch allen eine friedliche und frohe Weihnachtszeit und ein gesegnetes und gesundes neues Jahr 2021.
Tine und Joachim"

Der vorerst letzte Gospelmoment vom 20.12.2020: Link zum Video
Gospelgottesdienst vom 13.12.2020: Link zum Video

Gospelmoment vom 5.12.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 29.11.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 22.11.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 15.11.2020: Link zum Video

Gospelgottesdienst vom 8.11.2020: Link zum Video


Gospelmoment vom 1.11.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 25.10.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 18.10.2020: Link zum Video

Gospelgottesdienst vom 11.10.2020: Link zum Video

Gospelmoment vom 4.10.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 27.09.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 20.09.2020: Link zum Video

Gospelgottesdienst vom 13.09.2020: Link zum Video

Gospelmoment vom 06.09.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 30.08.2020: Link zum Video

- SOMMERPAUSE -

Gospelgottesdienst vom 12.07.2020: Link zum Video

Gospelmoment vom 05.07.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 28.06.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 21.06.2020: Link zum Video

Gottesdienst vom 14.06.2020: Link zum Video


Gospelmoment vom 07.06.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 31.05.2020: Link zum Video

Gospelmoment vom 24.05.2020: Link zum Video
Gospelmoment vom 17.05.2020: Link zum Video


Gottesdienst vom 10.05.2020: Link zum Video

Gottesdienst vom 03.05.2020: Link zum Video
Gottesdienst vom 26.04.2020: Link zum Video
Gottesdienst vom 19.04.2020: Link zum Video
Gottesdienst am Ostersonntag: Link zum Video
Gottesdienst vom 05.04.2020: Link zum Video
Gottesdienst vom 29.03.2020: Link zum Video
Gottesdienst vom 22.03.2020:
Link zum Video


 
 
Willkommen auf der Seite der Thomas-Kirchengemeinde!

Zu unserer Ev.-luth. Thomaskirchengemeinde gehören 2449 Gemeindeglieder (Stand  27.05.2014), die in den Ortschaften Neudorf-Platendorf, Triangel und Neuhaus leben.  Diese Zahl umfasst etwa die Hälfte der Bevölkerung.

Bis 1966 zählten Neudorf-Platendorf, Triangel und Neuhaus zur Gifhorner St. Nicolai-Gemeinde.
Die Konfirmandinnen und Konfirmanden, Täuflinge und Brautpaare hatten einen langen Weg zur  Kirche.

Und noch heute werden die meisten Gemeindemitglieder in Gifhorn beerdigt, einen Friedhof gibt es bei uns nicht.

Die andere Hälfte gehört vermutlich überwiegend keiner Kirche an, es gib jedoch auch eine evangelisch-freikirchliche Gemeinde /Baptisten in Neudorf-Platendorf, sowie zahlreiche weitere Kirchen und religiöse Gemeinschaften in der nahe gelegenen Stadt Gifhorn.   
Bitte klicken Sie oben auf „Gottesdienste“, wenn Sie unsere Kirche besuchen möchten.
In der Regel feiern wir sonntags um 10 Uhr den Gottesdienst.

Der Kindergottesdienst findet 14-tägig am Samstagmorgen von 10 bis 12 Uhr im Gemeindehaus statt.

Außerdem gibt es eine monatliche Wochenschlussandacht in der „Alten Schmiede“ auf dem Gutshof im Ortsteil Triangel.
In unserem Gemeindehaus treffen sich verschiedene Kreise und Gruppen, hier findet auch der Konfirmandenunterricht statt.

Wenn Sie „Gemeindebriefe“ anklicken, stoßen Sie schnell auf unseren aktuellen Gemeindebrief, der fünfmal im Jahr erscheint und in dem alle Gottesdienste, Veranstaltungen und Gruppen aufgeführt sind.

Es gibt auch ein Archiv, in dem sich ältere Gemeindebriefe befinden.

In der „Foto-Galerie“ sehen Sie Bilder der besonderen Ereignisse in der Kirchengemeinde. 
Wenn Sie „Kindertagesstätte“ anklicken, stoßen Sie auf einen Link zu unserer Thomas-Kindertagesstätte, die auf einer eigenen Homepage umfassend über ihre Arbeit informiert. 
Über unsere Gemeinde hinaus sind wir in einer Arbeitsgemeinschaft verbunden mit den Kirchengemeinden Sassenburg, Grußendorf, Wahrenholz und Wesendorf (Region Nordost im Kirchenkreis Gifhorn).

Außerdem besteht eine gute Zusammenarbeit mit der evangelischen Gemeinschaft Gifhorn/Triangel, sowie mit der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde vor Ort und mit dem „Haus Triangel“, einer Einrichtung der Diakonischen Werke Himmelsthür/Hildesheim.